Marie

Hallo, uns geht es gut. Es passt für uns beide sehr gut. Auch die Katzen legen ihre Panik ab. Nur die Transportbox konnte Marie nicht halten. Zum Glück gibt es ja Fressnapf.
LG
Gudrun und Marie

Cooper (ehem. Ben)

Hallo,
Ben, welcher jetzt Cooper heißt, geht es sehr gut. Er war von Anfang an stubenrein, was uns sehr überrascht und gefreut hat.
Er ist ein schnell lernender junger Bub, im Dorf hatte er schon zahlreiche Hundebegegnungen, welche immer freundlich verlaufen sind. An den Ponys oder den Kühen auf der Weide vorbei zu laufen müssen wir noch üben.
Auch das alleine bleiben haben wir schon geübt. Er hat nicht geweint und hat geduldig auf unsere Rückkehr gewartet.

Viele Grüße von Cooper (alias Ben), Burkhard u. Gudrun Voß

Merlin (ehem. Meme)

Hallo liebes Tierheim Team Babenhausen,
Nach nunmehr 3 Wochen ist es an der Zeit einmal von Merlin, ehemals Meme, zu berichten:
In der ersten Woche war Merlin sehr ruhig, taute aber von Tag zu Tag mehr auf.
Wo er sich anfänglich noch zurück zog, weil ihm die Alltagsgeräusche aus der Küche, wie die Kaffeemühle oder Waschmaschine, unheimlich waren, geht er heute damit ganz relaxed um.
Einzig an den Staubsauger hat er sich noch nicht gewöhnt. Der wird inzwischen sogar lauthals angebellt um ihn zu stoppen. Ansonsten ist er in der Wohnung größtenteils ein ruhiger, verschmuster Junghund, der ab und an mal eine Socke von uns stibitzt um daran zu knabbern, wenn man nicht aufpasst. Unserem Alltagsrhythmus hat er sich schon hervorragend angepasst, sodass er während wir im Home Office arbeiten ruhig im Körbchen liegt und nur ab und an für eine Streicheleinheit an den Schreibtisch kommt.
Draußen hat Merlin auch eine enorme Entwicklung hingelegt. 
Am Anfang war er wirklich sehr ängstlich in der neuen Umgebung und blieb bei jedem Geräusch stehen, egal ob laute Triebwerke von Flugzeugen oder ein herunterfallendes Blatt vom Baum, Regentropfen, die auf ein Vordach tropften, oder sich unterhaltende Menschen.
Inzwischen ist das auch deutlich besser geworden und er kennt vieles bereits. An der Leinenführigkeit muss trotzdem noch weiter gearbeitet werden. Aber ab nächster Woche geht es zum Glück ja auch in den Junghundekurs einer Hundeschule.
Auf andere Hunde reagiert Merlin  meistens noch recht ängstlich. Wenn die Sympathie aber stimmt und er auf einen sozialisierten Hund trifft, der ihn nicht bedrängt, dann taut auch er auf und spielt teilweise sogar.
Autofahren ist leider nichts seins, wir fahren aber immer wieder kleinere Strecken mit ihm um ihn daran zu gewöhnen. Auch das Alleinebleiben üben wir gerade täglich für jeweils ein paar Minuten und beobachten ihn dabei mit einer aufgestellten Kamera.
Zusammengefasst sind wir sehr glücklich mit Merlin. Er ist ein toller Hund und wird seinem Namen als "treuer Begleiter" wirklich gerecht. Es macht Spaß seine Entwicklung zu sehen, wie er von Tag zu Tag souveräner wird.
Vielen Dank nochmals an Vanessa, die uns bei der Auswahl von Merlin beratend zur Seite stand und natürlich das gesamte Tierheim Team.
Anbei senden wir noch ein paar Fotos.
Wir kommen euch demnächst auch mal besuchen.
Bis dahin alles Gute und viele Grüße,
Steffi und Vince

Holly (ehem. Tessi)

Hallo zusammen,

Vor ungefähr 4 Wochen haben wir die Tessi von euch geholt.
Sie heißt jetzt Holly und hat sich nach unserer Meinung sehr gut eingelebt.
Nur mit dem Autofahren geht es nicht so gut. Sie sabbert und für sie ist es sehr unangenehm.
Trotz dem ein Super Hund und uns macht sie viel Spaß.
Wir werden sie nicht mehr hergeben.

Mit freundlichen Grüßen Doris Jaeger und Zvonimir Beck

Pepe

Liebes Tierheim-Team,

fast 2 Wochen ist Pepe nun bei uns und er macht sich super!
Natürlich gibt es einige Baustellen die angegangen werden müssen, aber das bringt die Zeit.
Pepe ist Zuhause ein ruhiger, entspannter und liebenswerter Familienhund.
Beim Spaziergang war er zu Beginn sehr ängstlich gegenüber Menschen, Joggern, Fahrradfahrern und Reitern, was allerdings in so kurzer Zeit schon soooo viel besser geworden ist. Er blüht auf bekommt seine 5 Minuten in denen er wild umher rennt und verliert seine Angst.
Es gibt noch viel was er lernen muss aber wir sind optimistisch dass Pepe auch das super meistern wird.
Wir sind froh und dankbar dass wir diesem tollen Hund ein Zuhause geben dürfen.

Liebe Grüße
Familie Kramp mit Pepe

Cherry

Hallo Tierheim-Team,

nun ist Cherry schon 14 Tage bei uns in Wembach. Ich finde sie fühlt
sich bei uns sehr wohl. Sie schläft sehr gerne und viel. Spazieren gehen
ist nicht so ihr Ding. Sie voll auf meine Tochter Eyline fixiert. Wenn
Sie den Raum verlässt muss Cherry sofort hinterher. Wenn Sie morgens zur
Arbeit fährt ist erst mal Heulen für ein Paar Minuten angesagt.

Sie ist sehr neugierig. Neue Räume müssen immer erst einmal komplett
untersucht werden. Mit anderen Hunden kommt sie sehr gut aus. Immer erst
etwas auf Abstand aber dann wird schon mal geschnüffelt. Mit Eyline geht
sie ohne Probleme Gassi. Bei mir hängt es wohl von ihrer Laune ab. Es
gibt Tage, da laufen wir gut zusammen. Es gibt aber auch Tage, da dreht
sie immer Kreise um mich herum und will wieder zurück. Ich stehe dann
oft mit leichter Spannung auf der Leine und warte. Nach einer Weile
läuft sie dann wieder weiter um 50m weiter das gleiche Spiel zu
wiederholen.

Einmal die Woche sind Eyline und ich für ein Paar Stunden im
Eishockey-Station in Frankfurt. Das ist für Cherry wohl kein Stress.
Beim ersten mal ist meine große Tochter nachdem wir eine Stunde weg
waren zur Kontrolle ins Haus gegangen. Cherry hat entspannt in ihrem
Körbchen gelegen. Ich habe auch direkte Nachbarn gefragt, ob Cherry
bellt oder jault, wenn alle aus dem Haus sind. Alle haben mir gesagt,
das Cherry nichts dergleichen macht.

Cherry und unser Kater Clide kommen auch sehr gut miteinander aus. Am
Anfang hat der Kater ein Paar mal gefaucht, wenn Cherry ihrem Fressnapf
zu nahe kam. Jetzt wartet Cherry bis der Kater seinen Napf gelehrt hat
und schleckt den leeren Napf noch mal ab.

Anbei noch 2 Bilder von Cherry's Lieblingsplatz.

Viele Grüße

Eyline und Manfred Hoyer

Rado

Hallo liebes Team,

ich wohne jetzt seit fast drei Monaten bei meinem Frauchen und ihrer Familie. Mittlerweile mache ich sogar viel Unsinn und habe auch schon die ersten Sachen kaputt gemacht (Socken, Kuscheltiere, etc.). Mein Frauchen findet das leider nicht so cool, kauft mir aber immer wieder neue Sachen.

Mit anderen Hunden beim spazieren gehen bin ich noch nicht so grün, aber Saskia und ich arbeiten daran. Auch die Freunde von Frauchen finde ich nicht so toll, vor allem wenn sie ihr zu nahe kommen (beispielsweise bei Begrüßungen).

Mittlerweile habe ich beim Gassi gehen auch schon ein paar Freunde gefunden, mit denen ich spiele, besonders die Frösche die sich jetzt  im Herbst zeigen, finde ich hochinteressant. In der Spielstunde, in der Hundeschule, wird es mir aber dann doch mal etwas zu viel, da verstecke ich mich doch lieber hinter meinem Frauchen und suche ihren Schutz.

Dass ich euch an den Wochenenden besuchen kann, finde ich klasse. Auch meine Freunde im Tierheim sehe ich immer sehr sehr gerne wieder, schade dass ich das nicht täglich kann. Aber mein Frauchen lenkt mich schon gut ab. Ich hoffe meine Freunde finden ein genauso tolles für Immer-Zuhause wie ich.
 
Beste Grüße wünscht euch

Rado (und sein Frauchen)

Murphy (ehem. Bobo)

Hallo liebes Tierheim-Team, hallo liebe Vanessa,

 

hier ist Natalia, das neue Frauchen von Murphy aka Bobo. :)
Wir haben uns ja neulich bei der Hundeschule getroffen und ich habe versprochen, ein paar Bilder zu schicken. Hier sind sie also.
Wie ihr seht, ist Murphys Lieblingsposition immer noch das Liegen. ;-) Dafür hat er Platz-Bleib in Rekordtempo gelernt. Auch sonst ist er in der Hundeschule ein kleiner Musterschüler. Aber was noch viel wichtiger ist: Murphy ist einfach ein unglaublich lieber, sozialer, lustiger und kuscheliger kleiner Hund und damit die vielleicht beste Entscheidung unseres Lebens. Er hat schon viele menschliche und tierische Freunde und erweist sich als echter Outdoor-Hund. Das hätten wir nie gedacht. Wo Wasser ist, muss geplanscht werden, seinen ersten Schnee fand er zum Ausflippen gut. Auf einen Alpengipfel wandern und mit der Sesselbahn wieder ins Tal fahren? Murphys leichteste Übung. Keine Ahnung, was wir vor seinem Einzug gemacht haben, denn er bringt uns jeden Tag zum Schmunzeln und unser Herz hat er ja sowieso schon seit dem ersten Tag erobert.


Übrigens war das ein total schöner Moment, Chico in der Hundeschule wiederzusehen. Ich habe ich mich wirklich riesig gefreut zu sehen, dass er jetzt auch eine liebe Familie gefunden hat.


Liebe Grüße
Natalia

Rex

Hallo ihr Lieben!

Rex wohnt jetzt seit dem 15. August bei uns und es ist an der Zeit, euch mal zu berichten, wie er sich eingelebt hat!

Die Autofahrt war ganz großes Leid und das mag er auch jetzt noch nicht. Mit den 2 Katern gab es keine Probleme. Mittlerweile wird viel aneinander geschnuppert und sogar mal geschleckt. Irgendwann kuscheln sich die 3 bestimmt zusammen. Das Haus ist angenehm, auch wenn der Staubsauger wirklich böse zu sein scheint! Aber er hat seine Räume, wo er sich sicher fühlt. Das wichtigste für Rex? Hauptsache dabei! Allein sein mag er gar nicht und deswegen hat er auch schon gelernt, wie man Türen öffnet, um uns hinterher zu kommen. Aber wenn das mal nicht geht, sind ja die Schwiegereltern eine Etage drüber. Dann ist es nicht mehr ganz so doof.

Und erinnert ihr euch daran, dass Rex ein „fauler“ war? Von wegen. Gassi-Runden von einer Stunde sind super. Er läuft echt gern, vor allem, wenn er dabei noch was lernen kann. Außer es regnet. Das mag er nicht. Aber kuscheln und Bürsten geht immer noch jederzeit!

Wir hoffen, dass wir ihm noch ein paar Ängste nehmen können (z.B. das Autofahren oder Krücken). Aber alles in Allem scheint er sich sehr wohlzufühlen!

Liebe Grüße von Rex und seiner neuen Familie!

Delia

Hallo guten Morgen,

wir wollten Euch nur kurz berichten, dass es kein Grund zur Sorge gibt. Delia hat sich total eingelebt, fühlt sich wohl. Wir hatten noch nie einen so lieben Hund gehabt. Anbei schon mal zwei Photos. Delia geniesst das Leben. Erst eine Runde Sonnenbad und dann noch ein bisschen  streicheln lassen. Bald melden wir uns wieder und werden Euch berichten.


Viele Grüße Wolfgang , Manuela & Delia Hertel

Nico

 

Liebes Team,

 

Nico hat sich schon richtig gut eingelebt. Er frisst mit viel Appetit, geht freudig spazieren und ist sehr freundlich. Verdauung klappt super 😉. Er schläft die ganze Nacht entspannt und ruhig. In seine Hütte zieht er sich auch tagsüber für ein Schläfchen zurück. Die Rampe ist optimal für ihn, er nutzt sie immer.

 

Morgen haben wir einen ersten Tierarzttermin mit Physioberatung. Nico ist ein ganz wunderbarer Hund und wir sind Saskia sehr dankbar, dass sie uns bei der Auswahl des Hundes so gut beraten hat.

 

Wir melden uns wieder.

 

Danke für eure tolle Haltung in Babenhausen. Nico ist, obwohl er bestimmt schon viel erlebt hat, ein angstfreier und liebevoller Hund.

 

Viele liebe Grüße

 

Wolf und Ulrike

 

Lena


Hallo liebes Tierheim-Team,

 

 

 

ich wollte euch nochmal liebe Grüße schicken. Lena ist jetzt seit ca. 2 1/2 Wochen bei mir und hat sich schon richtig gut eingelebt. Es ist so schön, dass sie da ist.

 

Der Hauseingang, das Treppenhaus und auch meine Wohnung mit Laminatboden war in den ersten Tagen gruselig für Lena. Nach ein paar Tagen, mit jeder Menge zusätzlichen Handtüchern und Läufern auf dem Fußboden, ist das Laufen über Stein oder Laminatboden kein Thema mehr für sie.

 

In der vorletzten Woche hatte die arme Maus mit Zwingerhusten zu kämpfen und musste dreimal mit mir zum Tierarzt. Auch das hat sie richtig toll gemeistert. Sie hat in der Zwischenzeit viel geschlafen, geruht und sich mittlerweile wieder erholt.

 

Jetzt verbringen wir viel Zeit mit langen Spaziergängen im Wald, dafür springt Lena mittlerweile sogar schon motiviert und ohne Anstoß von mir ins Auto (ich bin begeistert :D).

 

Sie war sogar schon mit mir auf der Arbeit. Dort wurde Lena von allen Bewohnerinnen und den Kolleginnen herzlich empfangen und hat sich einen Liegeplatz am Treppenabsatz ausgesucht, damit jede an ihr vorbei muss und sie möglichst viele Knuddler mitnimmt ;) -> was zu ihrer Freude auch geklappt hat.

 

     

Ich freue mich darauf, dass sie bald wieder in Kontakt mit anderen Hunden gehen kann und wir gemeinsam die Hundeschule besuchen können. Der Rückruf an der Schleppleine klappt schon besser, oft sogar gut. (Wobei fertigschnüffeln für Lena häufig noch eine höhere Priorität hat, als sofort zurückkommen :))

 

 

 

Ich freue mich auf alles, was wir noch erleben werden und schicke euch ganz liebe Grüße,

 

Laura

 

Pruno

Liebes Tierheimteam,

wir sind gestern nach einer anstrengenden Rückfahrt im Wochenendverkehr gut in Karlsruhe angekommen. Pruno war natürlich sehr aufgeregt, seine erste Autofahrt, und wollte diese zuerst im Sitzen verbringen. Ich saß neben ihm. Es wurde ihm zweimal schlecht, dann legte er sich hin und döste. Buddy, der Autofahren kennt, verschlief die Fahrt.
Bei der Ankunft sind wir eine Runde mit den Hunden gelaufen. Pruno bockte nicht, war aber aufgeregt und suchte offenbar den Weg ins Tierheim. Straßenbahn und Bus waren ihm unheimlich, die ersten Erfahrungen mit den Geräuschen einer Stadt.

Seine Rute klemmte er beim Spaziergang nicht, er war nicht wirklich ängstlich. Den Fahrstuhl fand er beim ersten Mal ebenfalls unheimlich, heute geht es schon besser.
Wir gingen mit ihm durch alle Räume seines neuen Zuhauses, alles lief sehr ruhig ab, keinerlei Panik, aber schon mit eindeutigen Blicken zur Eingangstür. Nach einer Ruhepause gab es Fressen, welches er in Windeseile verschlang. Danach war Ruhe angesagt. Am späten Abend kam er dann zu uns ins Schlafzimmer und verbrachte die Nacht im Korb. Buddy hat das alles gut aufgenommen.

Heute ruht Pruno sich aus, fremdelt, hat sich einen geschützten Platz in der Ecke des Arbeitszimmers gesucht, und wenn er nicht schläft, beobachtet er mich ganz genau.
Wir lassen ihn in Ruhe. Gassigehen und Fressen, mehr ist nicht die ersten Tage. Wenn er kommen will, dann kommt er, wenn nicht, dann ist das in Ordnung.

Wir haben einen sehr guten Start zusammen.

 

Und entgegen dem ewig währenden Vorurteil von Adoptanten, ein alter Hund und noch dazu aus dem Tierheim wäre nicht mehr lernfähig....
Gestern Morgen nach dem Aufstehen hob Pruno sein Bein an der Zimmerwand, als ich nebendran stand. Ein lautes Nein, und er hat es verstanden. Heute Morgen war gar nichts. Wir sind schon um 7 Uhr raus, und er hat seine Geschäfte draußen erledigt. Bei Thorin und Buddy, die ebenfalls aus Babenhausen kamen, beide damals auch schon 8 und 10 Jahre alt, war es genauso.
Natürlich ist Pruno insofern pflegeleicht und resozialisiert, als dass er in Babenhausen schon Einiges gelernt hat. An der Leine gehen, sich Anfassen
lassen, den Umgang mit freundlichen Menschen und Hunden, Grundvertrauen in die Menschen dort, Freilauf im Tierheim.
 
Nicht umsonst würde er momentan gerne noch zurück, wenn er könnte. Käme er in seinem damaligen Zustand direkt aus Rumänien, sähe das anders aus. Das ist der Verdienst vom Tierheim Babenhausen. Vielen Dank dafür und danke an Frau Balzer, die Pruno damals aus Bucov rausgeholt hat.
 
Viele Grüße


Sibylle Janka

Mogli

Makita

Hallo liebes Tierheim-Team,
Makita ist noch nichtmal eine Woche bei uns und schon können wir uns unser Leben nicht mehr ohne den kleinen Racker vorstellen.
Nach ein paar etwas unsicheren Schnüffeltagen fühlt er sich Tag für Tag zusehends wohler und kann sich schon so richtig gut entspannen. Nach einem Besuch beim Tierarzt und 2 Tagen selbstgekochter Schonkost haben wir auch seine Verdauung in den Griff bekommen und jetzt haart er uns ganz fröhlich die ganze Wohnung voll😋🐶.
Wir freuen uns so sehr, Makita bei uns zu haben und noch mehr auf alles, was wir noch mit ihm erleben dürfen. Ich habe euch mal ein paar Bilder angehängt, damit ihr Makita mal in seinem neuen Zuhause sehen könnt.

Liebe Grüße
Julia & Julian

Jack

Hallo, 
wir wollten uns nur nochmal kurz melden und Bescheid geben, daß Jack in seinem neuen Zuhause gut angekommen ist. 
Die Autofahrt war aufregend für ihn, aber er hat "nur" gehechelt, also hat auch super geklappt ! 
Wir haben nach der Fahrt erstmal einen ausgiebigen Spaziergang gemacht (dann ist die ganze Autofahrerei auch so bißchen selbstbelohnend ;-)), dann gabs was zu Fressen (die Futtermarke "Wolfsblut" hat er gut angenommen in der Geschmacksrichtung mit Lachs :-)) und dann hat er die Wohnung erkundet. 
Bei unserem Jüngsten hat er es sich gleich mal gemütlich gemacht (siehe Fotos). 
Nachdem wir jetzt nochmal einen längeren Spaziergang gemacht haben, liegt er im Körbchen und schläft. 
Anbei einige Fotos. Wir schicken euch immer mal Bilder von Jack wenn es euch recht ist :-). 

 

Heute ist Jack zum ersten Mal die Treppe im Treppenhaus auch runtergelaufen (gestern hat er sich nicht getraut und mein Mann musste ihn tatsächlich tragen 🙈) und er hat auch schon einige Nachbarn kennengelernt. 
Geräusche im Treppenhaus sowie Haushaltsgeräusche stören ihn überhaupt nicht. 
Auch die Nacht verlief ruhig, und um halb sechs hat er seine erste Runde gedreht. 
Wir üben auch gerade "Sitz" und den Rückruf auf die Pfeife, da hat er sehr viel Spaß daran! 
Kämmen findet er durch die verfilzten Haare so lala 😉...ich denke so in 2 Wochen wird da der Friseur mal ranmüssen, dann hat er es mit dem Kämmen auch leichter. 
Er hat seinen Umzug insgesamt sehr (!) positiv aufgenommen!


Viele Grüße
Melanie Kraus

Blondy (Cinderella)

Hallo.ihr lieben vom Tierheim Babenhausen,

Ich habe eine liebe Familie gefunden.
Mein Frauchen hat mir schon viel beigebracht. Z.B. mache ich mein Geschäft nicht mehr in ihre Wohnung. Mein Frauchen geht morgens , mittags und Abends mit mir. Und ihr Sohn, geht dann mit mir nochmal Gassi, bevor er schlafen geht.
Ich verstehe jetzt, was Sitz, Platz und Fuss bedeutet. Und ich kann auch mal kurz alleine bleiben, wenn mein Frauchen einkaufen geht, oder sie nimmt mich mit, und ich warte ruhig und geduldigt,  bis sie wieder kommt. Aber ich bin auch hinterlistig. Das erste mal, wo ich draußen gepiescht habe, bekam ich ein Leckerli  und ganz viel Lob. Da dachte ich, ich geh ein paar Schritte weiter und tu so, als wenn ich noch mal piesche,und bekomme dann wieder ein Leckerli und viel Lob.  Aber das klappte nicht. Frauchen hat mich durchschaut.
Die Tochter von mein Frauchen,  versucht mir das sitzen im Auto beizubringen.  Aber da bin ich noch etwas ängstlich. Aber das lerne ich bestimmt auch noch. Im September plant mein Frauchen mit mir an die Nordsee zu fahren. 
Natürlich mache ich auch Unsinn, wie es sich für ein Hundewelpe es sich gehört. Z.B. habe ich eine Leggings von Frauchen kaputt gebissen. Oder das Hundekissen zerpflückt, oder den Papierkorb leer geräumt....
Aber Frauchen schimpft kurz mit AUS! Und dann ist alles wieder gut. Die Enkelkinder von mein Frauchen, freuen sich, wenn sie mit mir spazieren gehen dürfen. Natürlich ist Frauchen immer dabei und passt auf uns auf.
Ich schicke Euch noch ein paar tolle Fotos von mir.
Mir geht es hier gut.

Eure Cinderella/Blondy

Bonita

Hallo liebes Tierheim Team,

Jetzt ist Bonita knapp über 1 Jahr bei uns und ich wollte eine kurze Rückmeldung geben.
Es geht ihr sehr gut, sie hat sich wunderbar eingelebt. 
Mittlerweile trinkt sie sogar fast täglich aus ihrem Napf im Haus. Ihre Angst vor Wassernäpfen hat uns eine Zeit lang großes Kopfzerbrechen bereitet. Nichts haben wir unversucht gelassen, doch trinken wollte sie nur im Garten oder auf dem Spaziergang am Main. bzw. im Haus nur nachts, wenn keiner um sie herum steht. 
Ihre Angst vor großen Hunden hat sich auch etwas verbessert, dass wird jedoch nie ganz verschwinden. Am Main hat sie ihre "Freunde" und andere die sie kennt, da macht es ihr fast  nichts mehr aus. Sehr geholfen bei ihren Schritten zu mehr Selbstsicherheit hat ohne Zweifel, ihre kleine Freundin Emeli, ein kleines, unerschrockenes Shih Tzu Mädchen. Ohne sie geht nichts und ohne sie machen Spaziergänge und Ausflüge nur halb soviel Spaß. Beinahe täglich gehen wir zusammen gassi. 
Anbei sende ich ein paar Bilder von unserer süßen Maus. 
Auf Bald und liebe Grüße aus Aschaffenburg
Heike Bieber

Nalu

Hallo,
Ich dachte mir, ihr freut euch über ein paar Bilder von Nalu.
Ob mit dem Teddy vom BärenHerz Kinderhospiz oder mit ihrer Freundin auf der Wiese oder einfach nur direkt nach dem Fressen- entwickelt sich hervorragend und ist überall gerne gesehen. Teilweise kann ich sie auf unserem Feld schon ohne Leine laufen lassen.

In diesem Sinne trotzen wir den warmen Temperaturen und wünschen euch alles Gute.
Nalu und Oliver

LIVE LONG AND PROSPER
Oliver

Sanji

Hallo,

Ich möchte mich auf diesem Weg sehr bei Ihnen bedanken, sie leisten eine tolle Arbeit. Sanji ist wirklich sehr gut bei uns angekommen. Wir machen jeden Tag eine Runde durch den Wald und jeden Tag kann er sich im Garten austoben und spielen. Er hat auch schon Freunde gefunden  mit denen er tollt. Vielen Dank das wir Ihn mitnehmen durften.
Grüsse 
Familie Schröder

Lu (ehem. Lulu)

Hallo ihr lieben in Babenhausen,

Hallo Frau Jäger und an den Chef der meinen Lu als 🐀bezeichnet hat :-))
Ein paar schöne Fotos von meinem süßen Lu ...er hat sich super gemacht und nur noch ganz wenig Angst ...Stattdessen frecher kleiner Kerl, der wächst und gedeiht und mir unendlich viel Freude macht und schon sehr viel blödsinn angestellt hat.
Ein wunderschönes Wochenende aus Bad Homburg an Euch...
Liebe Grüße 
Simone Koch

Marla (ehm. Anne)

Liebes Tierheimteam,
 
es sind erst etwas mehr als zwei Monate, seit Marla (ehem. Anne) zu Chaplin und mir gezogen ist, aber sie hat sich schon wunderbar eingelebt.
 
Spaziergänge im Wald und am Feld genießt sie; springt und rennt gut gelaunt über die Wiesen und liegt gerne mit ihren zwei neuen Freunden Chaplin (Jack-Russel-Mix) und Sky (Chihuahua) in der Sonne.
Zuhause legt sie sich (nachdem sie das Wohnzimmer anfangs nicht betreten hat) gerne dazu auf die Couch.
 
Busse, Lastwagen etc. machen ihr noch Angst, aber ich bin zuversichtlich, dass auch das noch besser wird. Anfangs war ihr schlichtweg alles, was Menschen tun, unheimlich. Inzwischen ist sie viel weniger verschreckt und begrüßt auch schon die ersten Menschen aus dem Freundeskreis freundlich wedelnd. Ins Büro kommt sie ebenfalls gerne mit, wenn wir dort mal hin müssen, und genießt ihren Schönheitsschlaf in ihrem neuen Bett.
 
Liebe Grüße
Frederike

Feli (ehem. Olivia)

Hallo liebes Tierheim Babenhausen,

 

Wir wollten nochmal Rückmeldung geben, wie Olivia- jetzt Feli- bei uns angekommen ist.

 

Anfangs war sie etwas ängstlich.

Bei uns zu Hause hat sich das aber gegeben.

Sie ist sehr lieb mit den Kindern und ist gerne mit ihnen bei uns im Garten.

Dort bewacht sie auch  gerne unsere Hühner (siehe Bild).

 

Nachts klappt es auch sehr gut.

Sie schläft ohne Probleme in ihrem Körbchen im Flur durch.

Pipi geht nur selten ins Haus.

Dafür macht sie leider ihr großes Geschäft nur bei uns in den Garten und nicht draußen beim Gassie gehen.

An der Straße hat sie noch etwas Angst,  gerade wenn ein Auto kommt.

Aber wir sind zuversichtlich,das sich das auch bald gibt.Im Wal und auf Wiesen hat sie kaum noch Angst.

 

Ihr Lieblingsplatz ist auf jeden Fall bei uns auf der Couch 😍

 

Wir sind sehr glücklich mit ihr.

 

Liebe Grüße

Christina Krehl

 

Jenny (ehem. Jane)

Hallo Zusammen,

kurze Info wie es Jenny geht. Die ersten zwei Tage waren das spazieren gehen anstrengend, da sie alles anbellte. Am dritten Tag immer Belobigung mit Leckerlie und mit den Radfahrer ging es besser. Wie man sieht habe ich die Leine am dritten Tag nur noch an der Schulter befestigt, aber langsam wurde bei Joggern und Fußgängern  kurz gebellt. Dann war es ihr egal wer da war. Gestern überraschte Jenny mich im Hundeverein sie sollte ja nur frei laufen ohne anderen Hunde. Sie begrüßte alle Leute und an kurz gebellt, damit mir wussten es kommt wieder jemand. Wie gesagt alles ohne Leine. Sie kam auch sofort beim Rufen zu mir, auch als sie kurz abgehauen ist. Wir können nicht glauben das sie ein Straßenhund war, da sie freundlich ohne Angst und schon seit dem ersten Tag Stubenrein ist. Mein Sohn hat sie mal geduscht und jeden Tag bürsten. Als wir kurz auf dem Hundeplatz in eine andere Umzäunung getan hatten, lief sie an die geschlossene Tür und heulte. Dann sprang sie drüber und kam sofort zu mir. Eine Klasse Hündin und eine Adresse von einer Hundetrainerin habe ich gestern bekommen. Dreimal am Tag 1 ½ Stunden spazieren, jetzt Mittags nicht solange ist heiß. Das wars mal, damit Sie hören/ sehen wie es ihr geht.

 

Schöne Grüße

 

Dieter Matheis

Lenny

Liebes  Tierheim Team❣️

Am 24.10.2020 durften wir Lenny mit zu uns nach Hause nehmen.

Heute möchten wir Ihnen mitteilen, dass wir alle ganz glücklich mit Lenny sind.
Durch Lenny haben wir einen noch größeren Zusammenhalt in der Familie, d.h.
wir  besprechen viel mehr zusammen.

Durch Lenny - der begeistert Gassi geht - kommen auch wir alle an die frische Luft und
sind so richtig sportlich geworden.

Lenny ist bei uns zu Hause sehr verschmust und verspielt. Sind wir jedoch draußen
lernen wir seinen Jagdinstinkt kennen.

Wir sind so glücklich und dankbar, dass Lenny unser Familienmitglied geworden ist🍀
Durch Ihn ist unsere Familie wieder komplett.

Bleiben Sie gesund.

Mit vielen lieben Grüßen
Familie Jörg Funk

Fluffy (ehem. Neil)

Hallo zusammen,

mein Name ist nun Fluffy und mir geht es super. Alle haben mich lieb und ich habe auch Kumpels gefunden vor allem Labrador Theisen ist mein bester Kumpel. Wenn ich unsicher bin hilft er mir. Meine Menschen sind toll und ich bin glücklich. Auch in der Hundeschule habe ich Spaß.


Vielen Dank das wir Fluffy ehemals Neil zu uns nehmen durften.
Ab dem 2. Tag war er Stubenrein und auch in der Hundeschule für Hüte und Herdenschutzhunde ist er der Liebling aller und macht das toll.
Wir sind super glücklich

Liebe Grüße
Fluffy und Familie ❤️

Sina (ehem. Gina)

Liebes Tierheim-Team

Heute vor 2 Jahren ist Sina bei uns eingezogen. Sie hat sich zu einem ganz tollen Hund entwickelt. Sie hat so viele Spitznamen, die sie wohl am besten beschreiben ; Kobold, Teufel, Kissenprinzessin, Raupe Nimmersatt, Mumpfi...
Ihre Angst hat sie noch nicht ganz abgelegt aber wenn es ums beschützen ihres Rudels geht, ist sie gaaanz stark. Sie hat unser und auch Lillys Leben sehr bereichert. Ein ganz großes Dankeschön eure Arbeit.

Ganz liebe Grüße...

Nate

Hallo liebes Team des Tierheim Babenhausen,

Jetzt sind es dann ja schon fast 14 Tage dass Nate eingezogen ist und wir wollen uns jetzt mal melden und auch Nate wollte berichten was so los war…. Natürlich haben wir ein wenig nachgeholfen denn mit der Tastatur kennt sich Nate noch nicht so sehr aus.

Mit besten Grüssen nach Babenhausen

Saul & Avi

Nilo

Hallo liebes Tierheim-Team,

nach einem Jahr melden wir uns auch nochmal wegen Nilo zurück. Ihn bei uns aufzunehmen war eine große Bereicherung für uns alle. Der Anfang war nicht immer leicht, aber mittlerweile hat er sich echt gut eingelebt. Mit den Katzen und Kaninchen kommt er gut zurecht, mit anderen Hunden geht er souverän um und fremde Leute sind auch nicht mehr ganz so furchtbar gruselig.

 

Nilo kann immer noch gut ein Sturkopf sein, aber im Endeffekt weiß er wo er hingehört und ist eine richtig treue Seele.

 

Andere Hunde findet er mal super und mal weniger gut, aber am aller Liebsten hat er momentan Henry, ein ehemaliger Welpe von euch, der bei uns in der Nähe wohnt; obwohl Nilo Welpen anfangs total blöd fand.

 

Seine Zeit vertreibt Nilo meistens mit schlafen und das Grundstück bewachen, er kann aber auch gut aufdrehen und rennt dann wie bekloppt seinem Spielzeug nach. Er versteht noch nicht so ganz dass er es auch zurückbringen muss, damit wir es ihm wieder werfen können, aber das kommt auch noch. Tauziehen macht ihm auch großen Spaß.

 

Im Großen und Ganzen haben wir alle Nilo sehr lieb gewonnen und möchten ihn nie wieder hergeben. Im Anhang sind noch ein paar Bilder von der Kampfkugel.

 

viele Grüße und weiterhin viel Spaß und Erfolg bei der Arbeit,

 

Nilo mit Familie Müller

Elli

Hallo meine Lieben zwei und vier-beinigen Freunde aus
dem Tierheim,
Nun bin ich schon 10 Tage in meinem neuen zu Hause.
Als ich von meinen beiden neuen Angehörigen aus dem Tierheim geholt wurde, machte ich es mir im Auto ganz bequem und wartete auf die Dinge die da kommen sollten.
Beim Neuen zu Hause angekommen sprang ich aus dem Auto und rannte sofort ins Haus, durch alle Räume, inclusive Keller, um alles in Augenschein zu nehmen.
Daraufhin durch den Hof und eine Runde durch den Garten.
Und, was soll ich sagen, es hat alles gepaßt.
Ich war spontan mit Allem zufrieden.
Auch das mit dem Hundeschlupf habe ich sofort verstanden. ( denn wenn ich mal kurz allein zu Hause bin, kann ich jederzeit vom Haus in den Hof und umgekehrt, d.h.ich bin nie eingesperrt).
Wenn Frauchen mal kurz weg muß, bin ich auch zufrieden, ich weine nicht, belle nicht, denn ich weiß sie kommt schnell wieder.
An meinen neuen Tagesablauf habe ich ich auch schnell gewöhnt.
Morgens Frühstück und Gassi gehn.
Danach Haus und Hof-Arbeiten, wobei ich immer nur dabei bin, nicht wirklich arbeite. ich buddle halt mal ein Loch.
Dann ist spielen angesagt. Faruchen hat mir einen Korb voll Spielsachen geschenkt und spielt mit mir.
Nachmittags gibts ein Mittagsschläfchen.
Danach kommt Küchenarbeit, es wird was gekocht damit mein junges Herrchen was zu essen hat wenn er von der Arbeit kommt.
Und darauf freue ich mich immer sehr denn dann wird er von mir überfallen und wird mich so schnell nicht wieder los.
Ich bekomme dann auch immer einen Kauknochen  als Belohnung weil ich ja so lieb und brav bin.
Vor dem Schlafengehen wird noch einmal eine Außenrunde gemacht.
Und schlafen darf ich dann mit Frauchen im Zimmer in einem großen, bequemen Kuschelsessel, mitunter auch direkt mit Frauchen im Bett, je nach Belieben.
Ich liebe meine neuen Angehörigen sehr und sie lieben mich. Ich lasse mich streicheln, hinter den Ohren kraulen, bürsten, es geht mir gut dabei.
Was mir noch Probleme bereitet ist die Außenwelt.
Beim Gassigehen bin ich sehr schreckhaft. Autos mit lautem Radio,Motorräder, Roller, Fensterrolläden
Sturm -  wenn alles durch die Gegend fliegt, daß alles macht mir Angst.
Aber Frauchen ist geduldig mit mir und wir gehen Alles langsam an.
Ich bin auch entspannt in der Leinenführung, ich ziehe nur noch selten an.
( wenn mich was erschreckt ).
Alles in Allem, ich bin mit meinem Schicksal sehr zufrieden, habe mich schnell eingewöhnt und habe mein neues Leben im Griff.
Liebe Grüße an Euch alle
Elli ( Marschall )
und Familie.



Hanna

Hallo liebes Tierheim-Team,

 

nachdem Hanna inzwischen seit 4 Monaten bei uns lebt, wollten wir euch eine kurze Rückmeldung (inkl. Fotos) schicken.

Hanna hat sich bei uns sehr gut eingelebt und unser Herz sowie die Couch sofort erobert.

Sie hat es uns aber auch sehr leicht gemacht, sie ist einfach nur lieb, lustig und manchmal auch etwas stur. J

Sie versteht sich super mit den Nachbars-Hunden und mag am liebsten lange Wald-Spaziergänge.

 

Viele Grüße von

Lysett, Jens und Hanna

Mino

 

Hallo ans ganze Team,
bevor das wieder in Vergessenheit gerät, schicke ich Euch gleich mal ein paar Fotos und Videos.
Wir hatten zu Beginn zwei harte Tage und Nächte, aber seitdem geht’s wirklich aufwärts. Sogar beim Tierarzt letzte Woche war er sehr tapfer. Heute haben wir den ersten Termin mit der Trainerin, mal sehen wie das wird.

 


Liebe Grüße von mir Gabriele und Andreas und natürlich von Mino

 


Balu (ehem. Rocket)

Hallo liebes Tierheim-Team!
Wir wollten euch mal ein Update von Balu (ehem. Rocket) geben.
Die Anfangszeit war wirklich nicht einfach. Spazieren gehen fand er ganz blöd, für 150 Meter war die Spitzenzeit damals eine ganze Stunde. Natürlich haben wir ihm dann ganz viel Zeit gelassen und ihn einfach nur noch im Garten oder in der Wohnung beschäftigt bis er sicher genug war.
Er war nahezu sofort stubenrein, hat gezeigt wenn er mal musste aber hat sich beim Spiel manchmal vergessen oder aus Trotz gepieselt nachdem wir sein Bettchen verlegt hatten. Als Neulinge in der Hundehaltung kamen wir natürlich auch manchmal an unsere Grenzen aber Aufgeben war keine Option. Jetzt ernten wir die Früchte davon und genießen die Gesellschaft in vollen Zügen.
Balu liebt Kinder, je kleiner sie sind desto sanfter wird er. Andere Hunde sind gar kein Problem und er ist sehr menschenbezogen. Manchmal sind ihm unbekannte Männer unheimlich aber auch das legt sich dann wenn man ihn beim Kennenlernen begleitet. Er liebt Spaziergänge durch Wald und Wiesen, mag Gewässer und auch das Autofahren ist nach 3-4 Monaten überhaupt kein Thema mehr für ihn. Er ist ein aktiver, lernwilliger, verschmuster und herzensguter Hund den wir nie mehr missen wollen. 
Viele Grüße,
Tamara, Philipp & Balu



Nene

Pepper (ehem. Xava) & Yuna (ehem. Xara)

Liebes Team des Tierheims Babenhausen,
wir möchten euch zwei Monate nach der Vermittlung von Xava (jetzt Pepper) und Xara (jetzt Yuna) viele Grüße senden. Wir, die Halter von Pepper, haben uns mit den Haltern von Yuna in der Nähe von Frankfurt getroffen, sodass die beiden Schwestern sich wiedersehen konnten. Von dem Wiedersehen senden wir euch  zwei Bilder.
Wir sind sehr glücklich mit unserem Familienzuwachs und hoffen, dass das gemeinsame Zusammenleben sich weiterhin so schön entwickelt.
Viele Grüße,

Katharina Pohl, Jan Kalina und Pepper

Merlin (ehem. Noah)

Halli Hallo.....Wollten uns mal melden ...also ich Mogli rechts liegend  (ehem. Bill ) , Malou Mitte ( ehem. Naila ) und ich Merlin links sitzend (ehem. Noah),ganz neu dazu gezogenen)  natürlich auch. Uns geht es gut und ich Mogli halte seit unsere Menschen seit zwei Jahren auf trap.  Malou unterstützt mich seit knapp einem Jahr dabei bestens und unser junior im Team Merlin , der seit ein paar Tagen aus uns ein trio gemacht hat, wird gut von uns  angelernt .

Ganz viele liebe Grüße von uns dreien und unseren Menschen aus Marburg...  (-:

Mogli , Malou, Merlin, Manu & Micha

Amy (ehem. Lolly)

 

 

 

Hallo,
Wir haben vor 8 Wochen die kleine Lolly bei euch abgeholt. Sie hört nun übrigens auf Amy und ist schon viel zutraulicher.
Natürlich ist sie immer noch ängstlich und hier und da machen wir immer noch Rückschritte.
Aber wir lieben sie sehr und wir glauben sie uns auch.
Hier mal einige Bilder.
Vielen Dank für alles!
Inna, Gerome & Amy aus Frankfurt

 

 

Santos (ehem. Xoel)

Hallo,liebes Team vom Tierheim Babenhausen!!  Ich wollte euch mal ein kurzes Update geben!! Viele liebe Grüße aus Steinheim sendet euch Santos ( ehem. Xoell ) . Ich habe mich sehr gut eingelebt,  halte Herrchen und Frauchen schön auf Trab , bin immer zu Schandtaten bereit und habe viel Spaß dabei !! Ich war von Anfang an stubenrein ( richtig super) , schlafe die Nacht durch , bis um 8.30 Uhr  und mir geht es richtig gut!! Das Spazierengehen klappt auch schon ganz gut ,aber manchmal muss man mich auch mit Leckerli locken!! Es wird aber immer besser!! Am Sonntag habe ich das erstemal Hundeschule !! Bin gespannt, was da auf mich zukommt !! Ansonsten geht es mir sehr gut ,ich kann schon "Sitz" ,"Platz",Pfötchengeben ". Das Einzige ist nur ,ich bin noch ein bisschen ängstlich anderen Menschen gegenüber. Aber wir arbeiten daran !! Ich halte euch auf dem Laufenden!! Viele liebe Grüße aus Steinheim senden euch Santos, Günter und Marion . Besonders viele Grüße an Vanessa ! Bleibt gesund und macht weiter so!! 

 

Molly

Liebes Tierheim Team Babenhausen

 

Nun melden Wir uns und möchten Euch ein Update über unseren Sonnenschein Molly geben.  
Wow wie schnell war die erste Woche mit Molly rum .
Die Heimfahrt hat Sie super gemeistert und zuhause angekommen wurden erstmal die Pfoten und Füße bei einem kleinen Spaziergang vertreten.
Zuhause angekommen lernte Molly erstmal vorsichtig Thor und Paula kennen unsere beiden Kaninchen.
Total unbeeindruckt von den beiden, wurde danach  gleich das neue Körbchen in Beschlag genommen.
Dieses Körbchen und auch der Teppich vor unserem Sofa sind Molly‘s absolute Lieblingsplätze.
Fressen klappt ganz gut nur trinken ist etwas kompliziert, was wir aber trotzdem hinbekommen.
Die Maus hat unsere Leben so verändert und bereichert.  Wir geben sie nicht mehr her.
Es war die beste Entscheidung Molly ein Zuhause zu geben.  
Auch unsere Familien hat Molly bereits nach und nach kennengelernt und fühlt sich richtig wohl wenn man von allen Seiten gestreichelt wird und das ein oder andere Leckerli bekommt :)
 
Wir genießen weiterhin die Zeit mit dieser tollen Maus

Ganz liebe Grüße an alle Pfleger/innen und auch an alle Fellnasen die noch auf ein Zuhause warten vorallem an Ximeno.
Macht weiter so tolle Arbeit

Liebe Grüße aus dem schönen Zabergäu
Florian, Heike & Molly

 

Sunny (ehem. Jenny)

 

Hallo ich bin’s, Sunny.

 

Gerne möchte ich euch von meiner ersten Zeit nach der Adoption erzählen. Ein gutes halbes Jahr lebe ich jetzt in meinem neuen Zuhause. Ich habe mich prima eingelebt und einen sehr guten Rhythmus mit Frauchen und Herrchen im Alltag gefunden. Die erste Woche war ich noch etwas unsicher und ängstlich, aber das habe ich schon nach kurzer Zeit abgelegt.

 

Besonders überrascht waren Frauchen und Herrchen, dass ich von Anfang an stubenrein war. Tz…die dachten doch echt, ich kann das noch nicht. Ich bin sehr aufmerksam und lerne schnell. Tricks wie Pfötchen, High Five, Dreh Dich, Männchen und Rolle sind daher ein Kinderspiel für mich.

 

Wir unternehmen viele tolle Spaziergänge zusammen, bei denen ich ungebremst über Wiesen oder durch Wälder flitzen kann. Meine Lieblingsplätze sind mein großes Bettchen, der kuschelige Teppich im Wohnbereich und mein Ehrenplatz auf dem Sofa neben Frauchen und Herrchen.

 

Am liebsten sind mir Menschen, doch die beiden französischen Bulldoggen unserer Nachbarn sind zum Toben auch ganz gut. Vor großen, fremden Hunden habe ich noch etwas Angst, aber das wird mit der Zeit auch immer besser. Im weiteren Kreis meiner Familie gibt es noch meine Großeltern, mit denen wir uns regelmäßig treffen.

 

Letzten Sommer waren wir an deren Hütte am See. Dort habe ich meine ersten Schwimmversuche unternommen. Danach konnte ich auf der warmen Wiese trocknen und mich ausgiebig sonnen. Ich finden es generell sehr entspannt in der Sonne zu liegen, das war im Sommer meine absolute Lieblingsbeschäftigung. Jeden Tag habe ich die Sonnenplätze zuhause aufgesucht und dort ein Nickerchen gemacht. Liegt vielleicht an meinem Namen? Aber auch der Schnee in den letzten Wochen war eines meiner absoluten Highlights.

 

Ich freue mich auf alles was noch vor mir liegt und wünsche allen Hunden in Babenhausen sonnige Grüße!

 

Eure Sunny

 

Mr.Bailey(ehem.Lars)

Hallo, wir wollten euch mal ein paar Bilder schicken, wie sich Lars bzw Mr. Bailey so macht! 
Er hat sich hier so gut eingelebt und zum Glück hat sich das mit dem Pipi machen im hohen Bogen,wenn er sich freut eingestellt. Er ist immernoch sehr ängstlich aber das üben wir jeden Tag und er macht sich prima. Er hat auch eine Freundin gefunden aus dem schönen Griechenland mit der er gern seine Runden dreht. Ich glaube Bilder sprechen mehr als 1000 Worte, daher... hier mal ein Einblick in sein/unser Leben!
Danke für unser neues Familienmitglied!!!