Sie möchten Pate werden

Mit einer Patenschaft helfen Sie uns, unsere „ständigen und nicht mehr zu vermittelnden Tiere“ optimal versorgen zu können. Hierzu gehören auch notwendige Operationen, ärztliche Versorgung, Medikamente, Futter und vieles mehr.
Sie ermöglichen unseren Dauergästen ein Leben in Sicherheit (für sich und manchmal andere), mit dem notwendigen sozialen Kontakt zu anderen Tieren und den "Grauschnauzen" eine fürsorgliche und vertraute Umgebung, in der sie ihren Lebensbabend in Ruhe verbringen dürfen.

Patenschaften können für einzelne Tiere oder für unsere Tiere allgemein übernommen werden.

 

Als Pate können Sie uns so mit Ihrem Beitrag unterstützen. Sie können auch gerne weitere Aufgaben übernehmen, wie zum Beispiel Gassi gehen mit Ihrem Patentier. Sprechen Sie bei Interesse einfach unser Personal an.

Formulare um eine Patenschaft zu übernehmen erhalten Sie im Downloadbereich.


Hier stellen sich unsere Patentiere vor


Alia

geb. 01.06.2015 | weiblich, kastriert | Mischling

geimpft, gechipt, entwurmt

Alia (unser „Eselchen“) mit wenigen Worten zu beschreiben ist wirklich sehr schwierig. Denn sie ist schon etwas speziell; ganz besonders eben.

Ein Jahr lang soll sie in ihrer Heimat Griechenland nur in einem kleinen Käfig gehalten worden sein, bevor sie über eine deutsche Tierschützerin zu uns ins Tierheim kam. Dies war sicherlich auch der Grund dafür, dass Alia anfangs kaum laufen konnte. Ihre Muskulatur war sehr verkümmert. Noch immer bewegt sie sich manchmal etwas ungelenk und ist generell eher grobmotorisch veranlagt.

Das Gassigehen ist mal mehr mal weniger gut möglich, auch weil sie an manchen Tagen einfach wie versteinert im Geschirr steht. Ansonsten ist sie super verschmust und spielt auch mit den anderen Hunden gerne. Wobei diese erst einmal ihre andere Körpersprache zu deuten lernen müssen. Sie ist eben sowohl körperlich als auch geistig etwas gehandicapt. Das kann entweder von Geburt an so sein oder – insbesondere die geistige „Behinderung“ - aufgrund einer vergangenen Infektion entstanden.

Sie ist allerdings derzeit nicht behandlungsbedürftig!

Weshalb dieses eigentlich so goldige und besondere Wesen zum Patenhund wurde, ist weil sie manchmal so unberechenbar ist. Alia scheint manchmal in ihrer eigenen Welt zu leben und aus dieser heraus z.B. völlig ohne Vorwarnung oder Grund auf andere Hunde los zu gehen; und nicht mehr von ihnen abzulassen! Zwar kann sie aktuell noch niemandem große Verletzungen beibringen, weil auch ihr Beißwerkzeug noch nicht so richtig funktioniert. Aber so weit soll es auch nicht kommen.

Alia ist hier bei uns im Rudel der Tierpfleger-Hunde gut angekommen. Ihre Vermittlung stellt uns allerdings vor die Herausforderung, dass wir einigermaßen sicher sein müssen, dass sie sowohl sich, als auch anderen Tieren oder Menschen nicht unbewusst Leid zufügt. Darum wollen wir ihr und uns die Zeit geben, sie besser einschätzen zu können, sich zu finden und sie in unseren Reihen belassen, bis die Zeit gekommen ist.

Mit einer Patenschaft unterstützen Sie Alia und uns, ihr ein stressfreies und vor allem gesundes Leben im Tierheim Babenhausen oder gegebenenfalls auf einer Pflegestelle zu sichern.

George

geb. 01.01.2008 | männlich, kastriert | Mischling

geimpft, gechipt, entwurmt

Mit seinen großen, dunklen Kulleraugen scheint George einem direkt ins Herz zu blicken. Der Hunde-Senior kommt aus Rumänien und scheint dort nicht nur nette Menschen kennengelernt zu haben. Er ist recht zurückhaltend, taut aber vergleichsweise schnell auf und lässt sich streicheln. Bis er dies genießen und dabei entspannen kann braucht er zwar seine Zeit, aber dann scheint er wirklich zufrieden und glücklich zu sein.

George hat recht wenig Interesse an seinen Artgenossen im Tierheim und möchte von diesen am liebsten in Ruhe gelassen werden. Da er auch körperlich nicht mehr der Fitteste ist, durfte er im Haus unseres Pflegers Marcus einziehen, wo er sich gut eingelebt hat und sichtlich wohl fühlt. Leider konnten wir George nie fürs Gassigehen begeistern, die große Wiese betritt er auch nur so lange, wie die Tür zurück ins Haus offen und in Sichtweite ist, denn er hat sich zu einem richtigen "Couchpotato" gemausert - und das sei ihm gegönnt. Nach eineinhalb Jahren in denen sich keine passenden Interessenten für unseren Opa gefunden haben, fiel die Entscheidung, dass er bleiben darf. Wir möchten George den Stress eines weiteren Umzugs ersparen. Er darf nun seinen Lebensabend in einem sicheren Zuhause verbringen - dass dieses streng genommen garnicht "seins" ist, macht dabei nichts. Er hat ein weiches Plätzchen am Kamin, einen großen Garten und wird liebevoll umsorgt mit allem, was ein alter Hund eben so braucht.

Mit einer Patenschaft für George helfen Sie uns dabei, ihm sein letztes Kapitel so angenehm und gesund wie möglich zu gestalten.

Wildkatzen

Zulu steht hier stellvertretend für unsere vielen Wildkatzen, die wir kastrieren und impfen, um sie dann wieder in die Freiheit zu entlassen, da sie nicht zu sozialisieren sind.

 

Viele dieser verwilderten Hauskatzen leben in direktem Umfeld unseres Tierheims. Und selbstverständlich werden sie dann auch entsprechend von uns versorgt.

Wir kümmern uns um Futter, frisches Wasser und um eine geschützte Unterkunft bei unbehaglichem Wetter.