Mila

 

geb. 14.05.2008 | weiblich, kastriert | Mischling

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Oktober 2021

 

Mila ist die älteste Hündin in unserem Rudel. Ursprünglich kommt sie aus Rumänien und verbrachte dort auch ihr bisheriges Leben, seit November 2021 hat sie ihr Plätzchen bei uns .  

 

Nach Milas Ankunft bekamen wir leider eine traurige Nachricht: Unsere Seniorin leidet am Cushing-Syndrom, dies ist eine hormonelle Störung der Nebenniere. Aufgrund dieser Erkrankung entzündet sich ihre Haut immer wieder und ihr Fell fällt aus. Mit den nötigen Medikamenten, kann Mila aber trotz ihrer Krankheit weitestgehend unbeschwert leben. Wer möchte unserer kranken Hundeseniorin einen Platz auf Lebenszeit schenken oder mit einer Patenschaft unterstützen?

Indira

 

geb. 05.01.2010 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 50 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Dezember 2020

 

Indira ist eine ängstliche Hündin, die ursprünglich 2020 aus Rumänien kam. Trotz ihres langen Aufenthalts bei uns, kommt sie nur selten auf die Pfleger zu. Anfangs hatte sie ein massives Problem mit der Leine, was sie mittlerweile abgelegt hat. Jetzt läuft sie eher gemütlich beim Gassigehen, sofern man ihr Platz lässt.

Regelmäßige Fellpflege ist bei Indira's dichtem Fell sehr wichtig. Das Bürsten toleriert sie mittlerweile auch.

Vermutlich konnte sie trotz ihres Alters noch nicht viel kennenlernen, deshalb sollte ihre zukünftige Familie viel Zeit und Geduld mitbringen. Indira orientiert sich an Artgenossen, deshalb könnten wir sie uns gut als Zweithund vorstellen. Kinder sollten mindestens 16 und schon erfahren im Umgang mit Hunden sein, denn wird sie bedrängt oder ist überfordert, kann sie ihren Missmut zeigen. Generell sollte es in ihrem Für-Immer-Zuhause eher ruhig zugehen.

Kira

 

geb. 05.01.2010 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 53 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Dezember 2020

 

Kira war anfangs eine sehr ängstliche Hündin, die mit unserer Indira aus Rumänien kam. Diese Angst konnte sie nach einigen Monaten etwas ablegen, dennoch wird es dauern bis sie sich komplett entspannen kann. Mit dem Alltagsstress im Tierheim wird das nicht möglich sein. Deshalb braucht Kira unbedingt eine geduldige und verständnisvolle Familie, die ihr die nötige Zeit gibt aufzutauen und anzukommen.

 

Momentan orientiert sie sich noch sehr an Indira, kann aber auch ohne sie vermittelt werden. Als Zweithund könnten wir sie uns auch vorstellen, hier entscheidet aber wie so oft die Sympathie zwischen den Vierbeinern.

 

Kira läuft gut an der Leine Gassi, auch mit Fremden. Trotzdem sollte man sie nicht sofort mit Streicheleinheiten überfallen und trotz ihres gebesserten Verhaltens verstehen, dass sie immer noch schreckhaft ist.

 

Kinder dürfen in Kira's zukünftiger Familie auch etwas jünger sein, sollten allerdings Kira's  Grenzen verstehen können.

Blanca

 

geb. 02.10.2010 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 37 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Oktober 2018

 

Oktober 2018: eine kleine, rundliche Hundedame kommt bei uns an. Und weil sie so rund ist und sich gerne seitlich wegrollt, wenn man was an ihr machen will, erhält sie den Kosenamen „Rollmops“. Wegrollen tut sie sich nicht mehr, aber der Name ist geblieben. Auch, weil sie immer noch mit überflüssigen Pfunden kämpft.  

 

Blanca ist eine lustige, lebensfrohe und selbstbewusste Hundedame, die sehr gerne schmust und freundlich auf jeden Menschen zugeht. Blanca fragt nicht „wie lange noch“. Sie genießt ihr Leben, spielt und tobt immer wieder ausgelassen mit anderen Hunden, nimmt an allem regen Anteil. Ihr Alter ignoriert sie einfach.

Blanca fährt sehr gut im Auto mit, ist stubenrein und verhält sich im Haus vorbildlich. 

 

Abgesehen von ihrer Figur hat Blanca noch zwei weitere Baustellen: ab und zu hat sie altersgemäß Probleme mit dem Rücken. Da helfen bis jetzt immer Ruhe, Wärme und ein paar Tage Schmerzmittel. Und Blanca hat einen kleinen Tumor in der Gesäugeleiste, der kurz nach der Entfernung von zwei anderen Knoten aufgetaucht ist und sich seit 2019 nicht mehr verändert hat. Aber all das interessiert Blanca überhaupt nicht. 

 

Für Blanca suchen wir Menschen, die sie zum Gassi motivieren und wo sie mit neuen Hundekumpels über die Wiesen tobt. Sie kann zu einem vorhandenen Hund, Katzen sollten allerdings nicht in ihrem neuen Zuhause sein. Und mit ein bisschen Unterstützung bei ihrer Diät wird sie auch noch ein paar Pfunde verlieren.   

 

Blanca wünscht sich mehr als alles andere, den Rest ihres Lebens ein eigenes Zuhause zu haben. Bei Menschen, die mit dieser wundervollen, lustigen Hündin das Leben genießen. Sie wartet nun schon so lange auf IHREN Menschen.

Dori

 

geb. 06.06.2012 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: ca. 60 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Oktober 2021


Dori kam zusammen mit unserer Hundeseniorin Mila aus einem privaten Shelter in Rumänien. Wegen ihrer großen Angst vor Menschen, durfte sie bereits zu Beginn ihrer Zeit in Deutschland in das Haus unseres Pflegers Marcus einziehen. Dort kann sie etwas Ruhe abseits vom Tierheim finden und sich langsam an Menschen gewöhnen. 


Gerade wegen ihrer übermäßigen Angst vor Menschen wird es vermutlich schwer Dori zu vermitteln, deshalb suchen wir für unsere Hündin Paten, die ihr Leben ein bisschen versüßen.

Amelie

 

geb. 10.10.2014 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 50 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Mai 2019

 

Amelie wurde von uns als Welpe vermittelt und kam nach einigen Jahren wieder zurück, weil man ihr nicht mehr gerecht werden konnte. Sie verhält sich in fremder Umgebung eher unsicher und schreckhaft -- ist eine Vertrauensperson dabei, ist das allerdings nur noch halb so schlimm. Denn wenn sie jemanden kennt und mag, ist sie unglaublich lieb, freundlich und anhänglich.

Sie geht toll Gassi, hat aber laut ihren ehemaligen Besitzern einen ausgeprägten Jagdtrieb. Wie ihre bisherige Familie ebenfalls berichtet, kann sie problemlos eine gewissen Zeit alleine bleiben und hat auch keine Angst beim Autofahren.

Amelie kommt grundsätzlich gut mit anderen Hunden aus, reagiert jedoch manchmal etwas eifersüchtig, wenn sie ihren Menschen beim Schmusen teilen soll. Es entscheidet hier, wie so oft, die gegenseitige Sympathie.

Wir wünschen uns für Amelie ein hundeerfahrenes Zuhause, in dem sie sich unter souveräner Führung fallen lassen kann. Jugendliche im Haushalt sollten mindestens 16 und sicher im Umgang mit Hunden sein.

Ganz wichtig zu erwähnen ist Amelies große Angst vor dem Tierarzt. Dies sollte bestenfalls von der Pike auf trainiert und entsprechend Vorsorge getroffen werden.

Alia

 

geb. 01.06.2015 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: ca. 51 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Mai 2016

 

Alia (unser "Eselchen") ist schon etwas ganz Besonders. Aufgrund einer Herzwurm-Erkrankung und der damit verbundenen Ruhigstellung im Welpenalter war ihre Muskulatur bei ihrer Ankunft verkümmert. Bis heute bewegt sie sich etwas ungelenk und grobmotorisch. 

 

Auch geistig ist sie etwas gehandicapt. Manchmal lebt sie in ihrer eigenen Welt. Und dann kann es passieren, dass sie z.B. völlig ohne Vorwarnung oder Grund auf andere Hunde losgeht. Bisher kam es dabei aber nur zu kleineren Verletzungen. Auf der anderen Seite spielt sie in guten Momenten ganz normal mit den anderen Hunden. 

 

Mit ihren Freudensprüngen bei Begrüßung oder bei Futter verzaubert sie jeden. Wegen dieser Hüpfer und weil sie manchmal auch recht stur sein kann, wird sie von den Pflegern liebevoll Eselchen genannt. Wenn sie will, schmust sie auch gerne. 

 

Für Alia ist Gassigehen eine Herausforderung. Sie geht unsicher und langsam, braucht immer irgendeinen „Rand“ und bleibt oft wie versteinert stehen, wenn sie etwas hört oder sieht. 

Da sie lieber „daheim“ ist, sollte ein größeres Grundstück oder Garten vorhanden sein. 

 

Alia braucht keine Hundeschule, sie wird wohl nie Agility machen oder Stöckchen bringen. Sie braucht Menschen, die bereit sind, einen behinderten Hund aufzunehmen. Menschen mit einem besonders großen Herzen.

Perdita

 

geb. 18.08.2015 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 48 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Januar 2022

 

Perdita stammt ursprünglich aus Rumänien. Eine befreundete Tierschützerin holte sie aus ihrem ehemaligen Zuhause; sie wohnte bei einem Animal-Hoarder. Perdita lebte auf dem Grundstück mit ca. 200 anderen Hunden, unter sehr fragwürdigen Umständen. Nachdem sie dieses Grundstück verlassen hatte, durfte sie in einen rumänischen Shelter ziehen.

Anschließend war ihr nächster Halt Deutschland. Wohlgemerkt lief das ebenfalls nicht sonderlich gut; sie kam in eine Tierpension, dort sollten sich auf Angsthunde spezialisierte Hundetrainer um sie kümmern. Über Wochen hinweg wurde mit dieser armen Seele nicht gearbeitet, sie wurde in einem dunklen Zwinger gehalten, bis sie schließlich in unseren Tierheim gebracht wurde. 

 

 

Wie man es ihrer Lebensgeschichte schon entnehmen kann, ist Perdita sehr ängstlich und schreckhaft. Zu unseren Pflegern jedoch hatte sie schnell eine Bindung aufgebaut und genießt die Aufmerksamkeit in Form von Kuschelzeit sehr! Da Perdita noch sehr unsicher ist, wünschen wir uns für sie eine Familie, welche viel Geduld hat und ihr die Zeit gibt, die sie braucht.

Pumba

 

geb. 12.01.2016 | männlich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 48 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: November 2019

 

Pumba wurde bereits als Welpe von uns vermittelt und kam leider wieder zurück. Er ist gegenüber Vertrauenspersonen sehr anhänglich und spielt für sein Leben gerne mit einem Ball. 

 

Wegen seiner kapriziösen Art, wünschen wir uns für unseren Pumba Menschen mit viel Hundeerfahrung, die ihm zeigen, wo es langgeht und ihn souverän führen. Zudem sollten sich in Pumba's neuen Zuhause keine kleinen Kinder oder weitere Hunde befinden.

Luna (Interessenten)

 

geb. 02.10.2016 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 48 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Mai 2021

 

Luna ist eine sehr aktive Hündin, die ursprünglich aus Rumänien stammt. Sie kommt sowohl mit Artgenossen als auch mit Frauen wunderbar klar.

 

In ihrem letzten Zuhause kam Luna leider nicht mit dem Herr des Hauses nicht zurecht, weshalb wir sie nicht mehr an Männer über 60 vermitteln wollen. Generell sollten Männer etwas Zeit investieren um die Loyalität dieser Hündin zu gewinnen.

 

Unsere Luna ist eine sehr verspielte und anhängliche Hündin, die ihre Menschen beschützt. In ihrem neuen Zuhause sollte man Luna viel Aufmerksamkeit schenken, aber auch klare Grenzen aufzeigen.

Cudo (Interessenten)

 

geb. 14.11.2016 | männlich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 66 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Januar 2022

 

Unser Cudo ist ein Mischlingsrüde, der ursprünglich aus Rumänien kommt. Er ist ein gelehriger Begleiter. Die Aufmerksamkeit unserer Pfleger genießt er sehr. Cudo hat sich in dieser kurzen Zeit schon als sehr treu erwiesen. Er ist zu jedem Menschen stets freundlich und verschmust. Auch können wir berichten, dass er sehr gut an der Leine läuft.

Chaco  

geb. 06.01.2017 | männlich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 56 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: August 2021

 

Ursprünglich kommt unser Chaco aus aus Rumänien. Er hatte bei uns einen schwierigen Start: zu Beginn ließ sich unser Schützling kaum berühren, weshalb es schwer war ihn von schönen Spaziergängen mit einem Halsband, Geschirr und Leine zu überzeugen. Mittlerweile hat sich dies stark gebessert, er geht nun gerne Gassi, macht da allerdings mehr sein eigenes Ding. Auch seine regelmäßigen Streicheleinheiten holt er sich nun täglich bei unseren Pflegern ab. Chaco ist ein generell sehr unsicher Rüde, diese Schwäche versucht er jedoch mit seiner draufgängerischen Art zu verstecken. Anfangs neigt er (noch) zu übertrieben Reaktionen. Mit einer liebevollen, konsequenten und souveränen Erziehung sollte man dies jedoch in den Griff gekommen.

Aus Informationen von Chacos erster Familie wissen wir, dass sich keine Katzen im Haushalt befinden sollten, da er sich mit diesen nicht versteht.

Für Chaco wünschen wir uns ein Zuhause, indem sich also keine Katzen oder weiteren Hunde befinden. Menschen mit Hundeerfahrung, die intensiv daran interessiert sind mit unserer Fellnase zu trainieren und keine Angst vor dem Maulkorbtraining haben. Zudem sollten Kinder im Haushalt sicher im Umgang mit Hunden sein und ein Mindestalter von 16 Jahren haben. Welche Menschen fühlen sich dazu berufen, Chaco die Aufgabe des Chefs abzunehmen, damit er in Ihrer Familie zu Ruhe kommen kann?

Stella (Vorvertrag)

 

geb. 08.07.2016 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 55 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Januar 2022

Lexi

 

geb. 07.07.2017 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 58 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Dezember 2021

 

Lexi ist eine anfangs schüchterne Hundedame, die aber schnell auftaut und sich dann zu einer freundlichen Griechin entwickelt, die gerne bei ihren Menschen ist. Sie mag es zu kuscheln und fordert dementsprechend ihre Streicheleinheiten bei unseren Pflegern auch ein.

 

Artgenossen toleriert sie weitestgehend, wir vermuten aber, dass sie lieber Einzelhund sein möchte, da sie gegenüber anderen Hunden streng kontrollierend und eifersüchtig ist. Menschen sind Lexi wichtiger als andere Vierbeiner. Wir könnten uns Lexi gut in einer Familie vorstellen, denen das Wesen eines typischen Herdenschutzhund-Mixes bewusst ist. Sie kann auch gerne zu größeren Kindern.  Zudem möchten wir Lexi nur in ein Zuhause mit Haus und Garten vermitteln, wenn möglich mit wenig Stufen.

 

Wir gehen davon aus, dass Lexi ihr zukünftiges Zuhause auch bewachen wird, was sie am besten auch dürfen sollte. Natürlich auf eine kontrollierbare Weise, die ihr von ihrer zukünftigen Bezugsperson vermittelt werden muss. Sie muss lernen was sie darf und was nicht. Unter souveräner, klarer und sicherer Anleitung sollte das kein Problem sein.

Hat man Lexis Vertrauen, lässt sie sich gut und gerne führen.

Woody

 

geb. 20.09.2017 |  männlich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 51 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: April 2018

 

Woody ist ein vierjähriger Hundemann, hat er einmal Vertrauen gefasst und kennt und akzeptiert sein Gegenüber, lässt er sich mühelos anfassen und ist anhänglich und verschmust.
Woody wurde als Welpe schon einmal vermittelt und kam leider zu uns zurück, denn er hat einen starken Beschützerinstinkt und in seinem Zuhause will er kontrollieren, wer sich wo bewegt.
Wir suchen deshalb erfahrene Menschen, die sein Verhalten ernst nehmen und ihm genug Sicherheit vermitteln, dass sie die Dinge für ihn regeln und er sich entspannen kann. 
Woody wünscht sich sehr neue Besitzer die mit liebevoller Konsequenz, klare Strukturen und feste Regeln aufzeigen, an denen er sich orientieren kann und die keine Angst vor Maulkorbtraining haben.
Auch mit anderen Hunden kommt er gut zurecht.
Dieser tolle Rüde wird sicher ein prima Begleiter, wenn sein Mensch ihm die Verantwortung abnimmt und er endlich nur Hund sein darf!

Sotiris

 

geb. 20.01.2018 | männlich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 65 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Dezember 2021

 

Sotiris kam zusammen mit Lexi aus Griechenland über eine befreundete Tierschützerin in unser Tierheim. Sein ganzes Leben hat er in einem Shelter verbracht, bevor er nach Deutschland kommen durfte.

 

Auch er genießt die Streicheleinheiten bekannter Personen sehr, hat bei Fremden aber noch eine gewisse Scheu, die er noch überwinden muss. Das heißt nicht, dass er "sein" Grundstück nicht trotzdem vor Unbekannten beschützen kann und wird. Als Herdenschutzhund-Mix ist er territorial, ein Verhalten das er am Besten in seinem neuen Zuhause auf übersichtliche Weise ausüben dürfen sollte. Deshalb möchten wir ihn nur in Haus- und Garten/Hofhaltung vermitteln. Sotiris ist gerne draußen, damit er alles im Blick hat-- kann er das nicht, wird er frustriert.

 

Hunde die kleiner sind als er nimmt er nicht ernst, weshalb sicherheitshalber keine weiteren Haustiere in seinem neuen Zuhause sein sollten. 

 

Beim Spaziergang ist er noch sehr schreckhaft, mit dem nötigen Vertrauen sollte sich dies aber im laufe der Zeit bessern.

Tritt man ihm mit einer gewissen Durchsetzungskraft entgegen, wird er bestimmt ein toller Begleiter für's Leben.

Kira

 

geb. 01.05.2020 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 54 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: November 2021

 

Kira kam aus Griechenland über eine Tierschützerin zu uns, wo sie verlassen auf einem Grundstück gefunden wurde. Ihre vorherigen Besitzer haben sie einfach zurückgelassen, und sie hat sehnsüchtig auf dessen Rückkehr gewartet. Daraus schließen wir, dass Kira eine sehr loyale Begleiterin wird– wenn sie einmal das nötige Vertrauen gefasst hat.

 

Anfangs ist Kira noch misstrauisch und lässt sich ungerne zu viel von Fremden anfassen. Bei den Pflegern ist sie schon ganz gut angekommen, jedoch wird sie viel Zeit brauchen, bis sie sich einer neuen Familie öffnen kann. Kinder sollten in ihrem neuen Zuhause älter sein, da Kira ihre Ressourcen verteidigt. Das Verhalten wird sie vermutlich in ihrem neuen Zuhause auch auf ihre Menschen beziehen, wobei ihr klare Grenzen gesetzt werden müssen. Außerdem sollten bestenfalls keine weiteren Haustiere in ihrem zukünftigen Zuhause sein– Kira möchte Einzelprinzessin sein! Andere Hunde toleriert sie zwar, aber sie hält wenig davon ihren engen Lebensraum mit ihnen zu teilen.

 

Für Kira wünschen wir uns erfahrene und durchsetzungsfähige Menschen, die sich einen Hund wünschen, den sie trainieren können. Im Endeffekt möchte Kira nur wissen, was sie darf und was nicht. Sie muss wieder lernen,  Vertrauen in Menschen zu fassen. Im Moment trainieren wir noch, dass sie sich das Geschirr auch von fremden Personen anziehen lässt. 

Lui

 

geb. 20.08.2020 | männlich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 55 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: November 2021

 

Lui hatte leider einen schwierigen Start in Deutschland. 2021 kam er aus Rumänien und seine ersten Besitzer waren recht schnell mit ihm überfordert, weshalb sie ihn dann auf eBay verkauft haben. Seine neue Familie gab ihm dann keine Zeit, sich in Ruhe einzuleben; innerhalb der ersten drei Tage kam direkt Besuch in das neue Zuhause, wodurch Lui komplett überfordert war.

 

Durch sein Verhalten wurden die Behörden auf ihn aufmerksam und schließlich wurde Lui wegen fehlender Tollwutimpfung von der Polizei beschlagnahmt und in unser Tierheim gebracht. Nach den nötigen Impfungen und wochenlanger Quarantäne darf er jetzt endlich in unsere Vermittlung.

 

Dadurch, dass Lui in kurzer Zeit schon so viel erleben musste, hat er wenig Vertrauen in Menschen. Innerhalb der ersten Sekunden des Kennenlernens entscheidet er, ob er die Person vor sich für gut oder schlecht empfindet -- und dann ist es schwer, seine Meinung zu ändern. Wenn er jemanden nicht mag, zeigt er das sehr deutlich. 

Bei Menschen, die er für gut befindet, ist er weitgehend freundlich, bleibt aber trotzdem misstrauisch und lässt nicht alles mit sich machen.

 

Er braucht unbedingt erfahrene, sichere und liebevolle Menschen. Menschen, die ihm mit viel Geduld und Konsequenz zeigen, dass er nicht alles selbst regeln muss und auch mal ruhig bleiben kann. 

Seine neuen Besitzer sollten sich bewusst sein, dass Lui territorial ist und einen ausgeprägten Schutztrieb hat. Er wird „seinen Menschen“ beschützen. Deshalb sollten am besten keine Kinder in seinem neuen Zuhause sein. Je nach Sympathie kann er zu einem weiteren Hund, wenn dieser souverän genug ist.

Betty

 

geb. 26.11.2020 | weiblich | Mischling | Schulterhöhe: 52 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Dezember 2021

 

Betty ist eine junge Hündin, ursprünglich aus Rumänien, die bereits als Welpe von uns vermittelt wurde. Mit ihren Artgenossen kommt Betty hier gut zurecht. Sie geht sehr gerne spazieren und genießt ausgiebige Streicheleinheiten ihrer Menschen. 

 

Nach der ersten Vermittlung kam sie nach circa einem halben Jahr wieder zu uns zurück, da sie einen ausgeprägten Beschützerinstinkt entwickelt hat. Kurz darauf stand ihre neue Familie vor der gleichen Herausforderung. Diese berichtete uns, dass Betty in ihrem Zuhause ein ausgeprägtes Territorialverhalten zeigen würde. Da sie hier bei uns im Rudel lebt, zeigt sich dieses Verhalten weder beim Gassi gehen noch bei der Vermittlung. 

Betty ist eine unsichere Hündin, die bei neuen Eindrücken schnell verunsichert ist. Männer sind ihr meist nicht ganz geheuer und diese verbellt sie. 

 

Für Betty suchen wir souveräne Menschen, die ihr die nötige Sicherheit geben können, die sie braucht, die mit ihr konsequent an ihrem Territorial- und Schutzverhalten arbeiten und die mit Betty Aufgaben erarbeiten, die das Beschützen und Bewachen ersetzen können. Dafür wird sicherlich auch Unterstützung durch einen spezialisierten Hundetrainer nötig sein.

 

Betty ist ein tolles Hundemädel, das noch lange nicht erwachsen ist. Sie braucht geduldige Menschen, die ihr Zeit geben. Zeit, anzukommen im neuen Zuhause. Zeit, ihren neuen Menschen zu vertrauen und ihnen die Führung zu überlassen. Zeit, um zu lernen, was sie darf und was nicht.

Fuxi

 

geb. 05.12.2020 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 56 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Mai 2021

 

Fuxi ist eine junge Hündin, die ursprünglich aus Rumänien kommt. Anfangs ist sie bei Menschen, vor allem Männern, eher zögerlich und möchte ungern vorschnell angefasst werden, zudem sollte man sie nicht überfordern. In unserem Tierheimrudel hat sie keine Probleme und ist mit Artgenossen eine sehr spielfreudige und kommunikative Hündin. Gassi geht sie mittlerweile auch bei Fremden sehr gut.

 

Für Fuxi's Für-Immer-Zuhause wünschen wir uns eine Familie die bereit ist, sich ihr Vertrauen zu erarbeiten. Kinder die bereits älter sind dürften kein Problem sein.

Roxi

 

geb. 05.12.2020 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 52 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Mai 2021

 

Roxi ist eine junge Angsthündin aus Rumänien, die sich im Rudel einen eher ruhigen Platz gesucht hat. Mit ihren Artgenossen kommt sie gut klar und ist verträglich. Sollte sie überfordert sein, zeigt sie das den Menschen deutlich, weshalb wir unsere hübsche Roxi nur an Menschen mit Hundeerfahrung vermitteln.
Sollten in ihrem neuen Zuhause Kinder sein, müssten diese mindestens 16 Jahre alt sein und ebenfalls Hundeerfahrung haben. Ihre Spaziergänge beschreitet sie momentan nur mit bestimmten Menschen, Fremde sollten also Geduld mitbringen und sie ist erst einmal vom Tierheim weglocken.

Katara

 

geb. 08.03.2021 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 56cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: November 2021

 

Katara ist eine sehr anhängliche Junghündin, die die Aufmerksamkeit ihrer Menschen liebt und sich diese auch regelmäßig einholt. Bei Fremden ist sie anfangs noch skeptisch und braucht ihre Zeit um warm zu werden.
Mit anderen Hunden kommt sie gut zurecht, also könnten wir sie uns auch als Zweithund vorstellen.

Auch wenn Katara gegenüber Menschen sehr lieb ist, sollte man ihr trotzdem mit der nötigen Strenge entgegenkommen, die ein Hund in ihrem Alter braucht. Ansonsten ist sie eine verspielte, verkuschelte junge Hündin, die noch sehnsüchtig auf ihre neue Familie wartet.

Neyrutu (Interessenten)

geb. 02.04.2021 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 49 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Dezember 2021

 

Unsere bildschönes Powerpacket Neyrutu stammt ursprünglich aus Rumänien. Sie ist junghundtypisch sehr verspielt. Neyrutu verträgt sich weitestgehend mit ihren Artgenossen.

 

Sie geht schon prima an der Leine und scheut auch Spaziergänge mit Fremden keineswegs. Während der Spaziergänge mit unserem Wirbelwind ist uns aufgefallen, dass sie bereits in ihrem jungen Alter große Interesse am Jagen und Buddeln zeigt. Zudem verliert sie ihre Menschen keinesfalls aus den Augen, was darauf hindeutet, dass durchaus etwas Hütehund in ihr vertreten sein kann. Neyrutu ist unglaublich intelligent und unersättlich, sie möchte immer gefordert werden. Wichtig sind aber auch die Ruhepausen, zu denen man sie mehr oder weniger überreden muss. Denn unsere Junghündin hat immer Energie.

 

Laut einer unsere Pflegerinnen verhält sie sich im Haushalt etwas unsicher. Alltagsgeräusche wie einen Fernseher sind ihr unheimlich. Dinge wie Treppen laufen und Autofahren müssen Neyrutu noch schmackhafter gemacht werden, da sie in solchen Situationen mit Angst reagiert und sehr gestresst ist. Für Neyrutu ist es wichtig dass sie noch nicht alleine bleiben kann! Sie baut eine starke Bindung zu ihrem Menschen auf und zeigt es auch deutlich und lautstark wenn dieser den Raum verlässt -- dies wird natürlich eine reine Trainingssache sein. 

 

Generell ist sie jedoch sehr aufgeschlossen und neugierig. Das bringt aber auch mit sich, dass sie viele Flausen im Kopf hat -- hier ist eine liebevolle aber strenge Erziehung sehr wichtig. Die schöne Rumänin ist zudem überaus lernwillig und möchte ihrer Bezugsperson zu jedem Preis gefallen.

 

Wer möchte unserer frechen Junghündin ein Zuhause schenken?

Floucea (Interessenten)

 

geb. 23.04.2021 | weiblich, kastriert | Mischling | Schulterhöhe: 48 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: Dezember 2021

 

Die schüchterne Junghündin Floucea kam bereits im Dezember 2021 in unser Tierheim. Anfangs war sie sehr zurückhaltend. Diese Haltung pflegt sie Fremden gegenüber bis heute noch. Sie ist bei uns Pflegern jedoch recht schnell aufgetaut. Wenn es ruhiger ist kommt sie mittlerweile gerne, um sich ihre Streicheleinheiten abzuholen.

 

Floucea ist sehr anhänglich und neugierig. Deshalb vermuten wir, dass sie ihre Vertrauensperson ungern verlässt. Leider ist das Gassi gehen mit Floucea momentan nur bedingt möglich, da sie es noch nicht kennt an der Leine zu gehen.

Feli (Interessenten)

 

geb. 11.05.2021 | weiblich | Mischling | Schulterhöhe: 49 cm

geimpft, gechipt, entwurmt | Im Tierheim seit: September 2021


Die kleine Feli kam im September mit ihren Geschwistern aus Rumänien zu uns -- nur sie ist jetzt noch unerklärlicherweise übrig geblieben.

Anfangs ist sie noch sehr misstrauisch und bleibt bei Fremden lieber auf Distanz. Aber wenn man ihr genug Raum lässt, kann man ihr Vertrauen gut erarbeiten. Die Pfleger erkennt sie mittlerweile und sie freut sich über bekannte Gesichter und  die damit verbundenen Streicheleinheiten.

 

Mit Artgenossen verträgt Feli sich gut und sie ist ansonsten im Rudel unauffällig. Vielleicht ist sie deswegen keinem bisher aufgefallen.


Da sie eine Weile braucht bis sie Vertrauen fasst, wünschen wir uns für Feli eine Familie mit genügend Zeit und Geduld. Wichtig wäre uns zudem ein Garten, da Feli wahrscheinlich noch größer wird.