Jingles

 

Hallo! :D

 

Heute ist es Zeit für etwas Storytime

 

Was ein toller Hund!

Ich verstehe die Vorbesitzer nicht. Ich würde so einen Hund niemals hergeben.

Er ist mehr als gut erzogen und wir harmonieren perfekt.

Die erste Nacht war es schwer für mich einzuschlafen. Er konnte nichts dafür. Ich war einfach nur nervös. Er war ab dem ersten Tag total entspannt. Innerhalb von Sekunden hat er verstanden wo sein Platz ist und hat ihn direkt angenommen. Er ist oft bei mir aber kann ohne Probleme alleine bleiben. Er akzeptiert problemlos wenn mal eine Tür zu geht ohne das er mit darf.

Die Wohnungstür im Haus (nicht die Haustür) verlässt er (wenn die Tür offen steht) nur wenn er den Befehl bekommt.

Er frisst normal, Trocken so wie Nassfutter und ist weiterhin stubenrein.

Sein Stuhlgang ist regelmäßig.

Dadurch das wir uns schon so lange kennen war der Einzug wie eine Erlösung für ihn!

Er hat es keine Sekunde in frage gestellt und sich respektvoll untergeordnet.

Heute hatten wir die erste große Runde mit Langlaufleine. Wir hatten richtig Spaß ❤.

Besuche bei meiner Mutter in der Wohnung verlaufen problemlos.

Gestern war ein Fernsehtechniker da. Beim klingeln bellt er ausgiebig was für mich nicht weiter schlimm war. Ich hatte ihn sicherheitshalber im Wohnzimmer eingesperrt. Als er ihn gehört hatte bellte er vorerst weiter.

Als ich "Jingles aus!" gesagt habe war ruhe bis der Techniker weg war.

Im Moment bin ich z.B. im Wohnzimmer und er ist hinten und schläft.

Er ist gerne bei mir aber legt sich auch gerne mal ab. Er hat ja hier sehr viel Platz und genießt das auch.

Ich danke euch für alles! Ich komme euch bald mal besuchen den der Kontakt zu euch ist mir wichtig. Ich werde öfter berichten.

 

Lieben Gruß

Boris F.

Mala (ehem. Feli)

 

Hallo Liebes Tierheim Team 

Es ist schon fast ein ganzes Jahr vergangen!

Seitdem wir Mala nach Hause geholt haben. Wir ihr auf den Bildern seht hat sie sich gut entwickelt.

Mala spielt und schmust gerne und bellt auch die Nachbarn an. So wie sich das für ein guten Hund gehört.

Macht weiter so mit eurer wertvollen Arbeit! 

 

Es Grüßen euch 

Kathrin H. und Mala

Sally (ehem. Bamboo)

 

Servus aus Alzenau und alles Gute fürs neue Jahr Ihr Lieben,

 

fast 3 Wochen ist Sally nun bei uns - alles war so unfassbar unheimlich und beeindruckend aber ... naja - da geht sie tapfer durch und lernt und lernt und lernt - und wir auch 😉

 

Pippi und Kacka gut, lassen wir jetzt aber dennoch nochmal mittels Proben testen zB auf Ganglien 🙂 

geschlafen hat sie viel und tut es auch immer noch

sie findet viele Dinge unheimlich aber wir konfrontieren Sie immer wieder zB Geklapper aus der Küche, Küchenmaschinen, Beleuchtung im Innenraum, singendes Herrchen 🤐 etc....... die ganze Umwelt ist unheimlich .... wir zeigen ihr das das gar nicht so ist und sie lernt und läuft mittlerweile die Gassirunden im Hellen und im Dunkeln schon recht entspannt.

Sie hatte - wie schon im Tierheim, sehr rote Augen, das ist mittlerweile etwas besser, Ruhe und mehr und mehr Entspannung und ausgiebiges Kuscheln scheinen langsam zu fruchten. Ihr Fell fängt an zu glänzen, Bürsten findet sie ... meistens .... toll. Den Zahnstein konnten wir etwas mit harten Kaudingen eindämmen aber der hintere Bereich ist noch nicht gut. Die Lady lässt sogar Hundezahncreme zum lösen des Steins und zur Massage des Zahnfleischs ganz gut über sich ergehen. Das Zahnfleisch ist noch immer leicht entzündet. 

 

Jetzt wird sie Autofahren und Auto überhaupt mehr kennen lernen - damit wir mal nicht immer im Wald sondern auch mal am offenen Feld laufen gehen können. UND - sie muss zum Doc um durchgecheckt zu werden - großes Blutbild etc etc. 

Ihr Schwester Bonsai haben wir noch nicht wieder getroffen aber Jasmin und ich haben das sicher vor - die beiden verhalten sich recht ähnlich in den unterschiedlichen Haushalten so scheint es.

 

Hier, in unserem Wohngebiet am Wald, gibt es leider wenig souveräne und ruhige Hunde aber wir haben gerade heute mit jemandem gesprochen bei uns um die Ecke wohnt und nun kommt auch etwas mehr tierische Unterstützung durch Sarah - eine gleichaltrige Hundedame mit ähnlichem Hintergrund. Sarah läuft mittlerweile sicher und souverän mit Frauchen und wir dürfen uns nun ab und zu mit Ihr treffen - die beiden scheinen sich zu mögen. Mal sehen.

Ihren Lieblingsplatz am Fenster bekommt sie nicht immer aber sie liebt ihn total (naja alles im Blick eben 😉)

 

Bis bald mal wieder 

 

 

Klaus und Romy und Sally

 

Hanah

 

Liebes Team vom Tierheim-Babenhausen,

 

zunächst wünschen wir euch alles Gute, Gesundheit für Tier und Mensch,

Glück und Zufriedenheit für das neue Jahr.

 

Den Jahresanfang zum Anlass nehmend möchten wir euch ein wenig über

Hanah und ihr neues zu Hause erzählen und wie sie sich langsam bei uns

einlebt.

 

Zusammenfassend ist Hanah super und macht ganz viel richtig toll.

Draußen ist sie ein Traum, keine Probleme mit Radfahrern, Joggern,

Pferden, Fussgängern. Bei anderen Hunden meistens auch nicht. Aber die

ganz Aufdringlichen mag sie nicht und da stellt sie sich dann lieber

hinter uns und wenn das nicht reicht, sagt sie dem anderen Hund kurz

Bescheid und dann ist auch gut. Sie läuft gerne und wir bremsen sie eher

etwas, damit sie sich nicht übernimmt mit ihrem Bein.

 

Im Haus ist ganz viel für sie neu und das merkt man auch an ihrer großen

Unsicherheit. Aber sie lernt täglich was dazu. Ob es Rolladengeräusche

sind oder klappern mit den Tellern, das alles kannte sie nicht, kommt

aber mit vielen der neuen Geräusche und Gerüche schon klar. Vom ersten

Tag an war sie stubenrein und das macht es schon viel leichter.

Silvester hat sie ohne Aufregung gemeistert. Es wurde mal der Kopf

gehoben, wenn der Knall näher war, aber das war es dann auch.

 

Als ihren Safe-Place im Haus hat sie einen hellgrünen Teppich im

Wohnzimmer auserchoren (von dort aus hat man auch alles im Blick). Dort

hält sie sich die meiste Zeit im Haus auf und fühlt sich auch sichtlich

wohl und sicher. Fressen (erstmal nur Trockenfutter) gibt es bis auf

Weiteres aus der Hand und wir merken auch, dass sie uns jeden Tag ein

wenig mehr vertraut. Alleine die Treppe hoch und runter geht noch nicht.

Aber wenn wir helfen, dann geht sie schon ein paar Stufen alleine.

Alleine bleiben bis 30 Minuten ist schon kein Problem mehr. Das werden

wir weiter üben. Mit einer günstigen Überwachungskamera, kann man das

auch prima überwachen und ausprobieren. Nachts schläft sie vor unserem

Bett und das funktioniert auch super. Neuerdings fängt sie an leise zu

knurren, wenn jemand eng am Grundstück vorbei läuft. Sie fängt also

langsam an ihre neues zu Hause zu bewachen. Bisher ist das aber im

Rahmen und völlig okay.

 

Das Hinken kommt und geht, mal mehr, mal weniger. Das werden wir weiter

beobachten und sehen, ob es sich verändert.

 

Manchmal merkt man, dass sie kleine Dinge ausprobiert und mal schaut wie

wir darauf reagieren. Sie packt sicher noch mehr aus, wenn sie bei uns

noch sicherer geworden ist. Wir freuen uns drauf. 😄

 

Soweit mal die erste Info über Hanah in ihrem neuen zu Hause.

 

Alles Gute und viele Grüße.

 

Inken und Hans M.

Smilla (ehem. Zarah)

 

Hallo ,

zum einjährigen wollte ich nun ein paar Grüße von Smilla schicken. Sie ist ( meistens ) ein braves Mädchen und die beste Freundin unserer Leia. Sie macht uns großen Spaß auch wenn Madame noch so manche Marotten hat ….. aber auch das bekommen wir noch hin ;-)

 

Herzliche Grüße

Smilla und ihre Crew